Drehtür-Modell

Individuelle Förderung im Fach Deutsch

Im Fach Deutsch erfolgt die Förderung der Rechtschreibleistungen der Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) mithilfe des Drehtürmodells, welches in Verbindung mit dem Modellprojekt LISA eine ideale Lernvoraussetzung für unsere Schülerinnen und Schüler schafft. Hierbei wird zunächst ein Diagnose-Lückendiktat in den Klassen 5 und 6 geschrieben und mittels des LISA Lernservers ausgewertet. Daraufhin erfolgt eine Aufteilung nach Fehlerschwerpunkten der gesamten Klassenstufe 5 und 6 in jeweils sechs bis sieben Lerngruppen. Dabei inbegriffen ist ebenfalls eine eigene LRS- (Lese-/Rechtschreibschwäche), sowie eine DAZ- (Deutsch als Zweitsprache) Gruppe. In diesen Förderstunden werden die Schülerinnen und Schüler aus dem Klassenverband gelöst und können somit in homogenen Gruppen individuell besser gefördert bzw. gefordert werden. Außerdem werden in den Förderstunden verschiedene Methoden eingeführt bzw. fortgeführt und geübt.

Neben dem Drehtürmodell wird im Deutschunterricht zusätzlich durch Teamteaching gefördert bzw. gefordert. Eine zusätzliche Lehrkraft unterstützt dabei den üblichen Deutschunterricht, indem die Lerngruppe verkleinert bzw. homogenisiert wird.

Die Fachschaft Deutsch arbeitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit diesem Konzept. Besonders hervorzuheben sind das individuelle Lernen, welches durch homogene Lerngruppen ermöglicht wird, sodass die Schülerinnen und Schüler ihrem Lern- und Arbeitstempo entsprechend lernen können. Durch die Lösung aus den üblichen Klassen können Freundschaften mit Schülern der Parallelklassen entstehen. Das Gesamtkonzept wird bisher auch von Eltern äußerst positiv angenommen, da sie zusätzlich zu der Förderung in der Schule über den Lernserver viele Anregungen und Tipps erhalten, welche sie Zuhause anwenden können.

Weitere Informationen zum Lernserver finden Sie unter: www.lernserver.de

 

Benutzer online 

Wir haben 47 Gäste online